Communiqué de presse
Période: 15.03.2021

Umsatzplus, Prima-Glastürensortiment und Wachstumsprognosen

Positive Botschaften per Video für die EUROBAUSTOFF Fachgruppe Bauelemente

Natürlich ist eine Videokonferenz im Vergleich zu einer Fachgruppentagung vom Format der Kooperation EUROBAUSTOFF weniger einladend. Doch angesichts all der positiven Nachrichten von Umsatzsteigerungen und neuen Vertriebsmaßnahmen, die Fachbereichsleiter Heiko Heinlein und sein Team präsentieren konnten, waren die Spezialisten der Fachgruppe Bauelemente trotz aller Widrigkeiten der Pandemie sehr zufrieden, als sie die Online-Tagung Ende Februar verließen.

Nachdem die Mitglieder des Fachgruppenausschusses am 25. Februar nun bereits zum zweiten Mal online getagt und dabei den Fahrplan für 2021 gemeinsam festgelegt hatten, war es für die gesamte Fachgruppe Bauelemente am 26. Februar eine Premiere. Insgesamt rund 35 Mitglieder aus dem Kreis der Fachgruppe konnte Heiko Heinlein vor laufender Kamera begrüßen: „Wir waren die Letzten, die in 2020 noch live tagen konnten und wollten in diesem Jahr auch wieder die Ersten sein. Leider hat die anhaltende Pandemie uns einen Strich durch die Rechnung gemacht.“ So verzichtete der Fachbereichsleiter auf den interaktiven Part der Tagung und konzentrierte sich allein auf eine informelle Sitzung mit optimistischen Botschaften. Heinlein berichtete über das erfolgreich abgeschlossene Jahr 2020 der EUROBAUSTOFF gesamt sowie des Fachbereichs in den Produktbereichen Innentüren, Stahl, Fenster und Haustüren sowie Treppen unter der Verantwortung der Produktmanager Tobias Margraf und Marc Becher. Trotz teilweise harten Lockdowns konnte der Fachbereich Bauelemente seine Umsätze im Jahr 2020 um mehr als 10 % steigern. Die Fachgruppe Bauelemente steigerte die zentral fakturierten Umsätze sogar um mehr als 13% und ist somit für deutlich über die Hälfte der Umsätze im Fachbereich Bauelemente verantwortlich.

Dass die Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Baubranche positiv zu Buche schlagen und gerade im Wohnungsbau für 2021 vermutlich weiterhin steigende Umsatzentwicklungen zu erwarten sind, stimmt die Spezialisten allerdings nur bedingt optimistisch. Denn diese Prognose wird überschattet von den erhöhten Lieferzeiten aufgrund der hohen Auslastung und der eventuell drohenden Rohstoffverknappung bei den Industrieunternehmen und deren Zulieferern. „Eine angespannte Situation, die momentan schwer zu greifen ist und somit die nahe Zukunft trüben könnte “, vermutet Heinlein. Erfreuliche Entwicklungen im umsatzstärksten Produktsegment Bauelemente, den Innentüren, haben der Fachbereichsleiter und sein Team in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Handelsmarken in die Wege geleitet. So kommen ab 1.April erstmalig Ganzglastüren unter der EUROBAUSTOFF-Handelsmarke „Prima Mein Zuhause“ auf den Markt – neben Klassikern wie Klarglas und „vollflächig matt“ können die Fachhändler bis zu vier weitere Motive für ihre KundInnen beziehen.

Doch auch im Bereich Sonnenschutz waren die Experten aktiv. Den Klimawandel im Blick, forcierte der Fachbereich in Zusammenarbeit mit einem namhaften deutschen Hersteller für Sonnenschutzprodukte eine Exklusivlinie für den Produktbereich Markisen. Unter der Marke „SOL“ können alle EUROBAUSTOFF-Gesellschafter auf ein klug durchdachtes Vertriebs- und Marketing-Paket zugreifen, um sich der florierenden Nachfrage zu stellen.

Insgesamt gute Nachrichten für die Spezialisten der Fachgruppe Bauelemente und die Kollegen des Fachbereichs Bauelemente, die nun allen Grund haben, nach vorne zu schauen und die vielversprechenden Marktchancen aktiv zu nutzen. Vielleicht können sie sich sogar im Herbst, wenn sowohl die turnusgemäße Sitzung als auch der gemeinsame Fachgruppenabend in Leipzig geplant sind, wieder mal persönlich austauschen. . 

Files & Images à télécharger

PM Bauelemente

Contact presse

Thorsten Schmidt

Thorsten Schmidt

Gestion de la division

 +49 6032 805-188

 +49 6032 805-6188

 Envoyer un e-mail