Groupes spécialisés
Période: 28.04.2022

Lieferantenauszeichnung und neues Konzept „Holzbau“

EUROBAUSTOFF Fachgruppe Holz stellt sich dem Trendmarkt

Bildunterschrift:

Die EUROBAUSTOFF Fachgruppe Holz präsentiert die Preisträger der Lieferantenauszeichnung 2021: Hamberger Flooring, Novo-Tech, Norbord Europe, Holzwerke Menz sowie Georg Pagnia und die Bremer Holzwerke (Mittelstandspreis). Foto: EUROBAUSTOFF


Die Umsatzentwicklung, die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine, aber auch jede Menge fachspezifische Vertriebsthemen standen auf der Tagesordnung, die die EUROBAUSTOFF Fachgruppe Holz Ende März in Präsenz bewältigte. Dass die turnusgemäße Prämierung der Lieferanten in kleinstem Kreis am Vorabend und mit Rücksicht auf die Pandemie noch nicht wieder in gewohnt festlichem Rahmen stattfinden würde, war bereits im Vorfeld kommuniziert worden. Bereichsleiter Stefan Pfeil begrüßte die Spezialisten in Düsseldorf mit einem Rückblick auf die Geschäfte in 2021. So konnte die Fachgruppe eine positive Umsatzentwicklung von 27,9% verzeichnen, der Fachbereich ein Plus von 26,8%. Besonders positiv schlugen Konstruktionsholz mit + 51,7%, Schnittholz mit + 40,4% und die Holzwerkstoffe mit + 30,8% zu Buche, wobei diese Steigerung natürlich auch auf die Preisentwicklung 2021 zurückzuführen sei. Eine anhaltende Tendenz, die sich auch im ersten Quartal dieses Jahres mit einer ebenfalls positiven Umsatzentwicklung von weit über 20% konsequent zu den aktuellen Rahmenbedingungen fortsetzt

„Die Einschätzung der Markt- und Preisentwicklung wird künftig deutlich anspruchsvoller werden“, warnte Pfeil die Holzspezialisten und schwor sie auf mögliche Einflussfaktoren ein: „Die Preise werden stärker schwanken, als wir es bisher kannten. Die Märkte werden globaler und die Konzentrationen auf Industrieseite werden weiter zunehmen.“ So empfahl Stefan Pfeil den Fachhändlern, künftig auch die regionalen Lieferanten mehr miteinzubeziehen und verlässliche Partnerschaften zu vertiefen.


Dienstleistungen gefragter denn je

Mit Blick auf die aktuelle und die zu erwartende Marktentwicklung diskutierten die Spezialisten die Auswirkungen des Ukrainekonfliktes insbesondere bezüglich der Umsätze mit Sperrholz, Laubholz (Eiche) und Schnittholz, bevor sie sich den kooperationsspezifischen (Vertriebs-)Themen widmeten.

Obwohl sich aufgrund der Marktsituation in 2021 Einkaufsaktionen deutlich schwieriger gestalteten, verbuchten die Fachgruppen-Mitglieder insgesamt dennoch ein gutes Ergebnis. Entsprechend positiv dürfte sich das Boden-Konzept der EUROBAUSTOFF-Eigenmarke Prima künftig bei den Fachhändlern auswirken, die sich für diese Alternative beim Thema Laminat, Vinyl und Parkett entscheiden.

In weit größeren Dimensionen sind jene Spezialisten gefordert, die dem Konzept „Holzbau“ folgen wollen, das Magnus Vogt als Projektleiter in Düsseldorf vorstellte.

Der Trendmarkt Holzbau schaffe neben allen Chancen auch zunehmend Herausforderungen, betonte der Fachbereichsleiter Vertrieb Holz. Gewerke übergreifende Kompetenzen, Kooperationen und zusätzliche Dienstleistungen seien gefragter denn je. Angesichts steigender Vorfertigung, des wachsenden Direktvertriebs und auch des Fachkräftemangels müsse sich der Holzhandel heute als Servicezentrum aufstellen, sagte der Vertriebsprofi und gab entsprechende Lösungen und Anregungen vor.


Holzbaustudie 2030

Dazu gehörten mehr denn je qualitativ ausgebildete Mitarbeitende, die von den Schulungsangeboten der EUROBAUSTOFF Akademie profitieren sollten, so Vogt. „Als Kundenbindungsinstrument bietet die Kooperation erstklassige Fachlektüre für die Verarbeiter: Das „ProfiWissen“ Holz und Trockenbau, Beanstandungen Innentüren und - in neuer Auflage - das „1x1 der Holzprodukte“. „Geplant sind weitere Ausgaben der erfolgreichen Reihe zum Beispiel zum Thema ‚Geschossdecken im Holzbau‘“, versicherte Vogt. Dass zur Existenzsicherung der Fachhandels-Standorte eine nachhaltige Logistik gehört, wusste Fachbereichsleiter Logistik, Kevin Curcio, den Holzspezialisten überzeugend vor Augen zu führen.

Doch nicht nur die Referenten aus der Kooperationszentrale EUROBAUSTOFF selbst kamen zu Wort. Fachgruppen-Sprecher Andreas Rütsch lieferte den Impulsvortrag und thematisierte die Terrasse aus tropischem Hartholz. Vor allem auch die externe Expertise wie zum Beispiel durch das B+L Marktforschungsinstitut in Bonn, das die Holzbaustudie 2030 zur Diskussion im Rahmen der Fachgruppentagung beisteuerte, sorgte für wertvollen Input. So auch die Firma Möhringer, die den Spezialisten die Vorteile eines vollautomatischen Stangenlagers präsentierte.

Eine gewichtige Präsenztagung in Summe für die Unternehmer, die anspruchsvolle Themen in der Gemeinschaft aufarbeiten konnten, bevor sie sich ihrer potenziellen Kandidaten für die anstehende Wahl des Fachgruppen-Ausschusses widmeten.

Das Ergebnis der Lieferantenprämierung 2021 hatte bereits der Vorabend der Fachgruppentagung ergeben. In den Sortimenten wurden mit Blick auf die Fachhandelsunterstützung, Vertriebsleistung, Service und Logistik sowie die Produktqualität ausgezeichnet:

  • Boden/Wand/Decke: Hamberger Flooring GmbH & Co KG
  • Holz im Garten: Novo-Tech Trading GmbH & Co KG
  • Holzwerkstoffe: Norbord Europe Ltd.
  • Schnittholz/Konstruktionsholz: Holzwerke Michael Menz GmbH & Co KG
  • Hobelware: Georg Pagnia GmbH & Co KG

Den Mittelstandspreis erhielten die Bremer Holzwerke GmbH.

Files & Images à télécharger

PM Fachgruppe Holz 03 2022

Contact presse

Thorsten Schmidt

Thorsten Schmidt

Gestion de la division

 +49 6032 805-188

 +49 6032 805-6188

 Envoyer un e-mail