Marketing
Zeitraum: 28.01.2020

Regionale Marketingtage 2019/2020 der EUROBAUSTOFF

Marketing im Baufachhandel ist zuhauf ein Instrument, das marktgerechte Unternehmensaktivitäten koordiniert und Kundenbeziehungen pflegt. Der Weg, auf dem die entsprechenden Tools eingesetzt werden können, ist so breit wie die einzelnen Handelshäuser unterschiedlich aufgestellt sein können.

Um folglich auf diesem Weg mehr Richtung für den Einzelnen aufzeigen zu können, hat der EUROBAUSTOFF Bereich Marketing 2017 die Regionalen Marketingtage ins Leben gerufen. Sie fanden nun zum dritten Mal statt beziehungsweise werden in wenigen Tagen mit der Veranstaltung in Österreich zu Ende gehen – mit dann insgesamt über 250 Teilnehmern.

Persönlich, vor Ort, auf individuelle Nachfrage – so lautete das Motto der Marketingtage 2017 und 2018. „Damals wie heute geht es darum“, so Marketing-Bereichsleiter Andreas Friederichs, „in einer Art ‚Workshop mit professioneller Begleitung‘ den Marketing-Verantwortlichen in unseren Gesellschafterhäusern ein Feeling für Konzepte, Maßnahmen und Tools zu geben, damit sie auf dem breiten Weg ihren individuellen Pfad folgen können.“ Friederichs weiß, dass diese Wissensvermittlung nur im kleinen Kreis möglich ist. Deshalb diese Veranstaltungsreihe.

So sind die EUROBAUSTOFF Marketingtage auch in dieser Saison eine solide Mischung aus Neuheiten, Ergänzungen und Fragerunden gewesen. Das Marketing-Cockpit, seit gut einem Jahr die Schaltzentrale für alle Werbemaßnahmen, wurde Anfang des Jahres um weitere Tools ergänzt, die erste intensive Vorstellung gab es hier. Dazu zählten der Marketing-Planer, der Aufgabenmanager und ein Tool für die Neueröffnung eines Standortes, einer Ausstellung oder eines Fachmarktes. Bis Ende März 2020 wird auch noch ein Modul aktiviert, der Firmeneindrucke schnell und unkompliziert aktualisieren lässt.

Ein großes Zeitfenster öffneten die insgesamt sechs teilnehmenden Marketing-Profis aus der Zentrale dem Thema Erfolgskontrolle, wohlwissend, dass dies immer wieder von Inhabern und Führungskräften erwartet wird. Ähnliches gilt auch im Online-Marketing. Da lautet die Frage „Werde ich überhaupt im Netz gefunden?“ Wer hier nicht zwischen SEO und SEA unterscheiden kann, im Social Media die falschen Kanäle bedient, seine Webaktivitäten nicht analysieren lässt, hat Optimierungsbedarf, sehr wahrscheinlich in allen Kanälen.

Ein besonders spannendes Thema ist auch immer wieder die Frage nach dem Wert einer Marke. Marketing-Experte Dr. Dieter Brecheis nahm sich dieses Themas an und räumte vor allem mit dem Vorurteil auf, dass ein Firmenlogo schon eine Marke sei. Er zeigte den Teilnehmern vielmehr auf, was wirklich eine Marke ausmacht: „Und denken Sie daran, dass 50 % des Markenkerns von Ihren Kunden bestimmt wird.“ Der Umgang mit den Kunden schlägt sich folglich direkt auf den Wert der Unternehmensmarke nieder.

Schlusspunkt aller Regionaler Marketingtage war der Praxisteil mit interaktivem Austausch zwischen den Marketing-Praktikern in der Kooperation und den Gesellschafterhäusern. Wie in den Jahren zuvor gab es hier viel Input für beide Seiten – die einen schlossen Wissenslücken, die zukünftig im Tagesgeschäft helfen können, die anderen erhielten praktische Ansätze für Weiterentwicklungen oder ganz neue Maßnahmen.

Dateien & Bilder zum Download

PM Regionale Marketingtage 2019 2020

Pressekontakt

Franz-Josef Segin

Franz-Josef Segin

Bereichsleitung

 +49 6032 805-181

 +49 6032 805-8181

 E-Mail schreiben