Pressemitteilung
Zeitraum: 11.03.2020

Juristisches Halbwissen kann folgenschwer sein

Trotz der Corona-Besorgnis konnte der EUROBAUSTOFF Fachbereich Bauelemente am 5. März 34 Teilnehmer aus den Gesellschafterhäusern zu seiner Frühjahrstagung begrüßen. Auswirkungen hatte der Virus allerdings zumindest thematisch auf die Tagung, da mancher Aspekt ursprünglich mit Blick auf die inzwischen abgesagte Leitmesse „fensterbau frontale“ Mitte März auf die Agenda gesetzt worden war.


Heiko Heinlein, Fachbereichsleiter Bauelemente, erläuterte indes die aktuelle Entwicklung innerhalb der Kooperation und gab anhand von Marktstudien einen Branchenausblick für die kommenden Monate. „Das vergangene Jahr hat unser Fachbereich mit einem Plus von 9% abgeschlossen“, so Heinlein. „Auch die ersten beiden Monate sind bisher gut verlaufen, so dass dies optimistisch für den weiteren Jahresverlauf stimmt.“

Zur Diskussion in der Spezialistenrunde standen neben Sachthemen auch kritische Erfahrungen aus dem Unternehmensalltag wie z.B. die Zahlungsmoral von Kunden, der hohe Auftragsbestand und die daraus resultierenden langen Lieferzeiten der Industrie, die den Handel nach wie vor belasten.

Gesellschafterprämierung
Erster Höhepunkt der Tagung war einmal mehr die Prämierung der drei besten Gesellschafter, die jeweils nach vier Kriterien wie zum Beispiel Umsatzentwicklung, Teilnahme an Veranstaltungen und Weiterbildungen beurteilt werden. Während der dritte Preis in diesem Jahr an das Gesellschafterhaus „Holz Possling“ und der zweite an „Wirtz & Classen“ ging, belegte Baustoffmarkt Gersthofen Platz 1.

Neuwahlen
Zweiter Höhepunkt waren die Wahlen der Fachgruppensprecher und des Fachgruppenausschusses, die nun turnusgemäß anstanden. Markus Tecker von Lueb+Wolters und Wolfgang Seltenreich von Luschka+Wagenmann, denen die Mitstreiter eine tadellose Arbeit in den vergangenen Jahren bescheinigten, hatten sich gerne zur Wiederwahl gestellt und wurden ohne Gegenstimmen im Amt bestätigt. Bei der Wahl des Ausschusses stimmten die einzelnen Regionen über ihren jeweiligen Vertreter ab, nachdem sich die Fachgruppenmitglieder bei den bisherigen Amtsträgern für deren langjährige Tätigkeit bedankten hatten.

Neu gewählt wurden

  • Felix Ziegler, Luschka+Wagenmann, Mannheim
  • Philipp Züfle, Auer, Erding
  • Wolf Hasenclever, Bauen+Leben, Düsseldorf-Eller
  • sowie Marco Geißler, Hieronimi, Faid.

Als neue Partner stellten sich die nun gelisteten Lieferanten Erkelenz Glas und Küffner Aluzargen vor. In den Reihen der Spezialisten präsentierten Sebastian Menke, Vertriebsleiter Erkelenz, und Marcus Mestemacher, Vertriebsleiter Küffner, das jeweilige Produktportfolio und deren Leistungsfähigkeit.

Juristische Fragen standen nach der Mittagspause auf der Agenda der Fachhändler, die sich immer wieder neuen Herausforderungen gegenübersehen, zumal offenbar ein Halbwissen in Rechtsangelegenheiten existiert, dass folgenschwer sein könnte. Christoph Stähler, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht von der Kanzlei Stähler Rechtsanwälte, brachte als ausgewiesener Experte auf Einladung des Fachbereichs Licht ins Dunkel. Er widmete sich dem Thema „Lieferung und Montage von Bauteilen: Kauf- oder Werkvertrag und deren Rechtsfolgen“ und der konkreten Frage, „Warum der Baustoffhändler bei mangelhafter oder verzögerter Lieferung nicht mit Schadensersatz haftet.“ Stähler informierte nicht nur ausführlich und praxisnah, sondern ging auch auf zahlreiche Beispiele aus der Praxis der Fachhändler ein. 

Zur Herbsttagung inkl. des obligatorischen Fachgruppenabends unter Beteiligung der Industrie trifft sich die Fachgruppe Ende Oktober in Leipzig. 

Bild 298 von links: Fachbereichsleiter Heiko Heinlein, Markus Tecker, Fachgruppensprecher (Lueb+Wolters), Bernhard Lehmeyer, Objektmanager Baustoffmarkt Gersthofen (Platz 1 der Gesellschafterprämierung), Wolfgang Seltenreich, Fachgruppensprecher (Luschka+Wagenmann)

Bild 301 / 303: RA Christoph Stähler informierte die Tagungsteilnehmer über Rechtsfragen rund um „Lieferung und Montage von Bauteilen. 
 

Dateien & Bilder zum Download

PM FG Bauelemente

Pressekontakt

Franz-Josef Segin

Franz-Josef Segin

Bereichsleitung

 +49 6032 805-181

 +49 6032 805-8181

 E-Mail schreiben